Die vier Entwicklungsphasen aus unserer Sicht

Die Übergänge von einer Phase zur nächsten sind oft von den untenstehenden krisenhaften Themenstellungen geprägt. Unser Ziel ist es daher, Ihr Unternehmen beim individuellen Transformationsprozess weg von den krisenhaften Erscheinungen, hin zu den Möglichkeiten zu begleiten!

Krisenhafte Erscheinungen am Übergang zwischen zwei Phasen - hier setzen wir gemeinsam an!

Pionierphase:

Diese Phase hat zumeist den Charme des Unverbrauchten. Alles ist neu und unbekannt, alles ist möglich. Häufig sind gerade gegründete Organisationen in dieser Phase. Zumeist handelt es sich um kleinere Organisationen in denen Management auf Zuruf noch funktioniert. Die Pionierphase zeigt sich durch folgende Parameter:

 

  • Das Unternehmen befindet sich in Aufbruchsstimmung.
  • Arbeitsteilung gibt es nicht, die fachlichen Ansprechpartner sind unklar.
  • Häufig lassen sich ähnliche Strukturen wie in einer Familie wiederfinden.
  • Der Gründer führt das Unternehmen durch Überzeugung.
  • Es braucht keine explizite Strategie, die Richtung gibt der Gründer vor.
  • Es gibt wenig Strukturen und Prozessbeschreibungen.
  • Die Kommunikation passiert auf Zuruf.
  • Das Unternehmen kann sehr schnell wachsen.
  • Die Entwicklung ist von hoher Agilität und Dynamik geprägt.
  • Häufig regiert der Urvater das System Unternehmen.
  • Der Gründer ist die zentrale Figur im Spiel.
  • Improvisation ist gefragt und wird gelebt.
  • Der Unternehmer kennt seine Kunden persönlich - enge Kundenbeziehungen.
  • Immer wieder kommt es zu Machtkämpfen innerhalb der Organisation.

Gerade die Kreativität in Entwicklungsabteilungen kann durch zu viele Prozesse und Vorschriften erdrückt werden. Daher kann es speziell in Konzernen sinnvoll sein, dass sich Teilbereiche den Spirit der Pionierphase bewahren oder versuchen, ihn zurück zu holen. Oft gelingt dies in der Praxis durch gravierende Änderungen. Beispielsweise könnte die Entwicklungsabteilung in ein SpinOff ausgegliedert werden.

 

Differenzierungsphase:

Diese Phase ist geprägt von Arbeitsteilung und Spezialisierung. Hat zuvor jeder alles gemacht, gibt es nun klare Regeln. Häufig schließt sie an die Pionierphase an, im Zuge unkontrollierten Wachstums. Planung und Ordnung sind das neue Leitmotiv der Organisation.

 

Oft ist die Differenzierungsphase durch die folgenden Parameter geprägt. Bewahren, was gut ist und ergänzen, was es braucht - dafür gibt es keine Patentrezepte. Gerade im fließenden Wechsel von der Pionier- in die Differenzierungsphase sind daher unsere individuellen Weiterbildungsmaßnahmen gefragt.

 

  • Projekt- und Prozessmanagementberater haben Hochkonjunktur.
  • Aufbau- und Ablauforganisation werden geschaffen und ständig überarbeitet.
  • Stellenbeschreibungen sind wichtig für die Orientierung der Mitarbeiter.
  • Der Gründervater tritt häufig ab und wird durch Ordnung und Planung „ersetzt“.
  • Es braucht eine explizite Vision, Mission und Strategie.
  • Management (Business Administration) ersetzt Leadership (Führung durch die Vaterfigur).
  • Standardisierung, Modularisierung und Plattformen sind Schlagworte in der Entwicklung.
  • Fachkompetenz geht über alles andere. Wir brauchen Spezialisten die ihren Job ordentlich machen.
  • Abteilungsdenken und Fürstentümer entstehen. Kleinkrieg der Bereiche innerhalb der Organisation.
  • Die zunehmende Beschäftigung mit sich selbst droht die Organisation zu ersticken.
  • Anonymisierte Märkte - enge Kundenbeziehungen sind nicht (mehr) möglich.
  • Mitarbeiter fragen sich, warum arbeite ich hier? Warum mach ich das eigentlich noch alles?

 

Die Merkmale dieser Phase hören sich nicht sonderlich attraktiv an. Ab einer gewissen Unternehmensgröße wird es jedoch gewisse Strukturen und Prozesse benötigen, um weiterhin erfolgreich zu sein. Oft haben wir mit Freude erlebt, dass ein von uns implementiertes Berichtswesen - inklusive individueller Schulung der MitarbeiterInnen - einen positiven Entwicklungsschub der Organisation ermöglicht oder zumindest begünstigt. Aus unserer Sicht geht es an dieser Stelle gleichzeitig darum darauf zu achten, dass die neuen Regeln und Vorschriften die Organisation nicht ersticken.

 

Die Übergänge von einer Phase zur nächsten sind oft von den untenstehenden krisenhaften Themenstellungen geprägt. Unser Ziel ist es daher, Ihr Unternehmen beim individuellen Transformationsprozess weg von den krisenhaften Erscheinungen, hin zu den Möglichkeiten zu begleiten!

Integrationsphase:

Diese Phase ist durch folgende Parameter geprägt:

  • Marketingorientierung
  • Orientierung am Kundenproblem
  • Kollegiale Führung (innerhalb der in der vorangegangenen Phase geschaffenen Strukturen)
  • Gemeinsames Selbstverständnis ist ausgeprägt

 

Assoziationsphase:

Diese Phase ist geprägt durch folgende Eigenschaften:

  • Vernetzung mit Umwelten
  • Denken in Geschäftsprozessen, Selbststeuerung
  • Personalentwicklung, auch organisationsübergreifend
Druckversion Druckversion | Sitemap
© RE-Education - Das Ausbildungsinstitut der RE-Consult GmbH. Alle Rechte vorbehalten.